Die Sehnsucht der Schwestern Gusmao

2019

Auslesefilm

Karim Aïnouz

Julia Stockler, Carol Duarte, Flávia Gusmão, António Fonseca, Nikolas Antunes, Maria Manoella, Gregório Duvivier

Hélène Louvart

Benedikt Schiefer

12 JAHRE

140 MIN.

Rio de Janeiro, 1950. Die Schwestern Eurídice und Guida sind unzertrennlich. Eurídice will Konzertpianistin werden, Guida ihre Freiheit genießen. Doch ihr Vater interessiert sich nicht für die Wünsche seiner Töchter. Als Guida, die mit einem Seemann abgehauen ist, nach Monaten schwanger und von ihm verlassen zurückkehrt, weist er ihr nicht nur die Tür, sondern lässt sie glauben, Eurídice sei nach Wien gegangen und wolle keinen Kontakt mehr zu ihr. Dabei blieb sie in Rio. Beide versuchen ihren Weg zu gehen, unabhängig voneinander. Das Mitreißendes Melodram „Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão“ porträtiert der brasilianisch-algerische Regisseur Karim Aïnouz („Zentralflughafen THF“) nicht nur die steinigen Lebenswege zweier Schwestern, die durch das Zutun des unversöhnlichen Vaters auseinander gerissen werden, sondern zugleich die konservative brasilianische Gesellschaft der 1950er-Jahre. Der feinfühlige und in jeglicher Hinsicht intensive Film nach dem Roman „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ von Martha Batalha erhielt beim Filmfestival in Cannes den Hauptpreis der Sektion Un Certain Regard und hat als brasilianische Oscar-Einreichung gute Chancen auf einen weiteren Triumph. Filmpreise 37. Filmfest München 2019, München, CineCoPro Award 72. Internationale Filmfestspiele in Cannes 2019, Cannes, 26.05.2019 Prix Un Certain Regard

Spieltermine

Kino Utopia

So 01.03.11:00 UHR

Reservierung

Kartenreservierung für das Freiluftkino am Stoa, sowie für die Kino in Fahrt-Veranstaltungen sind leider nicht möglich

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichfelder.